Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung unterstützt engagierte und begabte Studentinnen und Studenten durch Stipendien. Außerdem helfen erfahrene Referentinnen und Referenten beim Studium und auf dem Weg ins Berufsleben, geben Orientierung und vermitteln Kontakte.

Vorrangig gefördert werden Kinder von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Absolventinnen und Absolventen des Zweiten Bildungsweges. So öffnet die Stiftung die Hochschulen für Berufserfahrene und trägt gleichzeitig zur Chancengleichheit im Bildungswesen bei. Ein wichtiges Ziel der Förderung ist, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten nach dem Studium ihre soziale Verantwortung in der Gesellschaft wahrnehmen - im besten Fall in einer attraktiven und anspruchsvollen Stellung.

Wer bereits besonders gute Leistungen vorweisen kann, erfüllt eine der wichtigen Voraussetzungen für ein Stipendium. Die andere Voraussetzung, auf die die Hans-Böckler-Stiftung großen Wert legt, ist das eigene gesellschaftspolitische Engagement der Bewerberinnen und Bewerber, zum Beispiel in Verbänden, Initiativen, Jugendorganisationen, Parteien, Kirchen oder in der Hochschulpolitik. Wer beide Voraussetzungen erfüllt, hat gute Chancen.

Noch besser werden die Chancen, wenn die Bewerberinnen und Bewerber vor dem Studium bereits beruflich tätig waren und die Hochschulzugangsberechtigung auf dem Zweiten Bildungsweg erlangt haben oder aufgrund einer der vielfältigen Regelungen für den Hochschulzugang von Berufserfahrenen zum Studium zugelassen worden sind. Das Ziel, Berufstätigen ein Studium zu ermöglichen, ist ein besonderes Merkmal der Begabtenförderung der Hans-Böckler-Stiftung. Ferner werden diejenigen bei der Vergabe der Stipendien bevorzugt, die über die genannten Voraussetzungen hinaus sozial bedürftig sind und ihr Studium nicht aus eigener Kraft finanzieren können.

Hans-Böckler-Stiftung
Abteilung Studienförderung
Hans-Böckler-Str. 39
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 7778-140