Kurzzusammenfassung STEP 2020+

Zur Vorbereitung der Universität Bayreuth auf zukünftige Entwicklungen und sich möglicherweise ändernde Rahmenbedingungen, haben die Hochschulleitung, der Senat und der Hochschulrat der Universität Bayreuth im Sommer 2013 einen neuen Struktur- und Entwicklungsplan verabschiedet (StEP 2020+). Der Struktur- und Entwicklungsplan ist ein bedeutendes strategisches Instrument, um einerseits den Erhalt vorhandener, gut funktionierender Strukturen zu sichern und andererseits notwendige Umstrukturierungen und zukunftsweisende Neuausrichtungen im Wettbewerb der Universitäten vorzunehmen. Der Struktur- und Entwicklungsplan ist eine wichtige interne Orientierungsgrundlage bei strategischen gesamtuniversitären Entscheidungen, z. B. bei der Einführung neuer Studiengänge, der Ausschreibung neu bzw. wieder zu besetzender Professuren oder der Zuteilung von Ressourcen. Zudem ist der Struktur- und Entwicklungsplan die Basis für interne Zielvereinbarungen und für Zielvereinbarungen im Rahmen des Innovationsbündnisses mit dem Bayrischen Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Auf der Grundlage einer Analyse von Stärken und Schwächen, einer Bewertung der Chancen und Risiken sowie unter Rückgriff auf das Leitbild der Universität Bayreuth wurden drei übergeordnete Entwicklungsziele für die Zeitspanne bis 2020 und darüber hinaus formuliert:

  • In hervorragend ausgewiesenen Fachdisziplinen und strategisch ausgewählten Profilfeldern erbringt die Universität Bayreuth international konkurrenzfähige Forschungsleistungen und bietet die besten Studienbedingungen.
  • Die Universität Bayreuth gehört hinsichtlich der Studienbedingungen und des Studierendenniveaus zu den ersten Ausbildungsadressen im nationalen Vergleich.
  • Die Universität Bayreuth ist eine Campus-Universität mittlerer Größe, die sich bewusst positiv von Massenuniversitäten absetzt und höchste Qualitätsanforderungen stellt.

Hieraus ergeben sich für die Universität Bayreuth zehn strategische Entwicklungsfelder, innerhalb derer die übergeordneten Entwicklungsziele zu erreichen sind:

  • Forschung
  • Wissenschaftlicher Nachwuchs
  • Lehre
  • Strategische Allianzen
  • Struktur und Prozessorganisation
  • Chancengleichheit und Diversitätsmanagement
  • Internationalisierung
  • Kommunikation
  • Serviceorientierte Verwaltung
  • Bau- und Infrastrukturplanung

die Universität Bayreuth hat für jedes Entwicklungsfeld spezifische Maßnahmen identifiziert, die es nun umzusetzen gilt.