Von der Vorauswahl zum Austauschplatz

SMS - Studierendenmobilität für Studenten

Von der Bewerbung zum Austauschplatz

Allgemeine Voraussetzungen

Die Bewerbung auf einen ERASMUS-Auslandsstudienplatz ist möglich für alle Studierende, die an der Universität Bayreuth voll immatrikuliert sind (BA/ MA/ Diplom/ Staatsexamen/ Promotion), und die im angestrebten Zielland nicht ihren Hauptwohnsitz haben. Austauschstudierende können keinen ERASMUS-Zuschuss in Anspruch nehmen. Zudem muss die an der Gasthochschule zu studierende Fachrichtung dem in Bayreuth studierten Fachbereich (Haupt- oder Nebenfach) entsprechen.


Unabhängig von Art und Anzahl der ERASMUS-Mobilitätsaktivitäten (Studium oder Praktikum) kann ein Studierender für ERASMUS-Auslandsaufenthalte insgesamt bis zu 12 Monate (360 Tage) pro Studienzyklus (BA/ MA/ Promotion) gefördert werden. Für einzügige Studiengänge (Diplom/ Staatsexamen) gilt eine Gesamtförderdauer von 24 Monaten.
Der förderfähige Mindestaufenthalt für ein ERASMUS-Studium beträgt 90 Tage. Wurde im selben Studienzyklus bereits eine ERASMUS-Förderung gewährt (für Studium oder Praktikum), so wird diese bereits erfolgte Förderung auf die maximale Förderlänge von 12 bzw. 24 Monaten angerechnet. Entsprechend verringert sich dann der maximale Zeitraum für die Förderung.

Vergabeverfahren

Das Vergabeverfahren für einen Austauschplatz an einer unserer ERASMUS-Partnerhochschulen läuft in mehreren Phasen ab:

  • Bewerbung beim International Office der Universität Bayreuth für die Nominierung an der gewünschten Partnerhochschule
  • Bei positiver Auswahlentscheidung durch die Universität Bayreuth: Annahme oder Ablehnung des Nominierungsangebots durch den Studierenden
  • Bei Annahme der Nominierung: Anmeldung des Studierenden an der Gasthochschule durch das International Office der Universität Bayreuth
  • Bewerbung des Studierenden an der Gasthochschule
  • Entscheidung der Gasthochschule über Annahme oder Ablehnung
  • Möglichkeit der Bewerbung für nicht vergebene Restplätze (in der Regel nur für Aufenthalte im Sommersemester möglich!)

Bewerbung an der Universität Bayreuth

Die Bewerbung erfolgt grundsätzlich ein Jahr im Voraus und ausschließlich online über das Moveon-Portal. Dieses wird jeweils im November/ Dezember für einen noch bekanntzugebenden Zeitraum geöffnet. In dieser Zeit müssen alle Bewerbungen vorgenommen werden, unabhängig davon, ob der Auslandsaufenthalt im folgenden Winter- oder Sommersemester geplant ist. Die ERASMUS-Plätze sind fachgebunden. Das bedeutet, daß eine Bewerbung nur möglich ist für den in Bayreuth studierten Fachbereich (Haupt- oder Nebenfach) sowie das entsprechende Level (BA, MA, Promotion). Im Moveon-Portal besteht zudem die Möglichkeit, mehrere Wunschplätze in priorisierter Reihenfolge anzugeben. Die erstgenannte Hochschule wird dabei als erstes berücksichtigt usw. Alle Austauschmöglichkeiten sind über die Partner-Seite unserer Homepage unter Eingabe des entsprechenden Studienfachs und -levels abrufbar.

Bei der Bewerbung im Portal sind folgende Uploads erforderlich:

  • Lichtbild
  • Leistungsnachweis (Flexnow-Datenblatt)
    Für Master-Studenten im 1. Semester: BA-Zeugnis
  • Sprachzertifikat(e) (DAAD/ Toefl/ IELTS oder eine das Sprachlevel lt. europäischem Referenzrahmen bestätigende Bescheinigung des Sprachenzentrums)
    à Informationen zu den Sprachanforderungen des International Office
  • Motivationsschreiben in deutscher Sprache, max.1 Seite
    Darin sollte eingegangen werden auf:
    Landeskundliche Kenntnisse des Ziellandes, Kenntnisse der Landessprache, kulturelle Affinität aufgrund der Biographie des Antragsstellers, Sinnhaftigkeit und Realisierbarkeit des Projekts in der verfügbaren Zeit, Anbindung des Projekts an künftige Ziele in Studium, Beruf/ Karriere. Bei mehreren Wunschuniversitäten bitte die einzelnen Wünsche entsprechend begründen!

 

Annahme oder Ablehnung der Nominierung

Die Nominierungsentscheidungen werden grundsätzlich von den Fachverantwortlichen der jeweiligen Studiengänge getroffen. Die Bekanntgabe der Auswahlergebnisse erfolgt dann entweder per email oder durch eine entsprechende Statusmeldung im Moveon-Portal. 

Möchte der Studierende die ihm angebotene Nominierung annehmen, so muss er dies innerhalb der vorgegebenen Frist - im Falle einer email-Benachrichtigung durch die Antwortfunktion des email-Providers, im Falle der Portalanzeige durch Setzen des entsprechenden Häkchens - tun. Wir bitten die Studierenden außerdem, eine Lesebestätigung in ihrem email-Programm einzurichten, die sie darüber informiert, dass die Mitarbeiter des International Office die Nachricht erhalten haben, da das International Office aus Kapazitätsgründen den Eingang von emails grundsätzlich nicht bestätigt.

 Anmeldung des Studierenden bei der Partneruniversität

Hat das International Office die Annahmeentscheidung des Studierenden erhalten, wird sie ihn bei der Partneruniversität anmelden.

Hinweis: Bei dieser Nominierung durch die Universität Bayreuth handelt es sich lediglich um eine Vorauswahl. Die Gastuniversität entscheidet allein über die Zulassung oder Ablehnung der vorgeschlagenen Kandidaten. Daher besteht seitens der Studierenden kein Anspruch auf den Studienplatz.

 

Bewerbung des Studierenden an der Partneruniversität

Nach erfolgter Anmeldung durch die Universität Bayreuth setzt sich die Partneruniversität mit dem nominierten Studierenden (in der Regel per email) in Kontakt und teilt ihm die Modalitäten ihres Bewerbungs- und Zulassungsverfahrens mit (benötigte Unterlagen, einzuhaltende Fristen, Art des Unterlagenversands etc.). Für die Zusammenstellung und den Versand der notwendigen Unterlagen sind die Studierenden selbst verantwortlich. Welche Unterlagen relevant sind, kann sich je nach Partneruniversität unterscheiden. Alle Informationen dazu erhalten die Studierenden üblicherweise in der email der Partneruniversität.

Hinweis: Wichtig ist hierbei in der Regel der Nachweis entsprechender Sprachkenntnisse in der Unterrichts- oder Landessprache. Können diese nicht oder nicht auf dem gewünschten Niveau vorgewiesen werden, führt dies häufig zur Ablehnung des Bewerbers!

Entscheidung der Gasthochschulen über die Annahme oder Ablehnung der Bewerber

Im Anschluß an die Prüfung der eingegangen Bewerbungsunterlagen teilt die Gasthochschule dem Studierenden ihre Entscheidung per Post oder email mit. Im Falle der Annahme wird eine entsprechende Acceptance mail oder Letter of Acceptance versandt.

Restplatzbewerbung

Die in der Hauptrunde nicht vergebenen Plätze werden im Juni/ Juli des Folgejahres in der sogenannten Restplatzrunde nochmals zur Bewerbung freigegeben. Auf diese Plätze können sich alle Studierende gleichermaßen und mit den gleichen Auswahlchancen bewerben, unabhängig davon, ob sie bereits an der Hauptrunde teilgenommen haben oder nicht. Das Verfahren verläuft im Übrigen ebenso wie das der Hauptrunde. Die Portalöffnungszeiten werden zeitnah auf unserer Homepage bekanntgegeben (Rubrik „Aktuelles“). Aufgrund der Anmeldefristen der Gasthochschulen sind diese Aufenthalte jedoch in der Regel nur noch im Sommersemester möglich.

Hinweis: Die Vorlesungszeiten der Gasthochschulen weichen zum Teil stark von denen der Universität Bayreuth ab. Daher ist es beispielsweise möglich, dass das Sommersemester an einigen unserer Partnerinstitute schon im Januar beginnt. Die genauen Vorlesungszeiten und Prüfungstermine sind direkt an den Gasthochschulen zu erfragen und in der Studienplanung an der Universität Bayreuth entsprechend zu berücksichtigen. Das International Office kann keine „Entschuldigungsschreiben“ für nicht angetretene Prüfungen ausstellen!

SMP - Studierendenmobilität für Praktikanten

Die Bewerbung auf ein Auslandspraktikum

Allgemeine Voraussetzungen

Die Bewerbung für die Förderung eines ERASMUS-Auslandspraktikums ist möglich für alle Studierende, die an der Universität Bayreuth voll immatrikuliert sind (BA/ MA/ Diplom/ Staatsexamen/ Promotion), und die im angestrebten Zielland nicht ihren Hauptwohnsitz haben. Austauschstudierende können keinen ERASMUS-Zuschuss in Anspruch nehmen. Praktika/ Praxisaufenthalte sollten nach Möglichkeit Bestandteil des Curriculums des Heimatstudienganges sein. Unabhängig von Art und Anzahl der Mobilitätsaktivitäten (ERASMUS-Studium oder -Praktikum) kann ein Studierender für ERASMUS-Auslandsaufenthalte insgesamt bis zu 12 Monate (360 Tage) pro Studienzyklus (BA/ MA/ Promotion) gefördert werden. Für einzügige Studiengänge (Diplom/ Staatsexamen) gilt eine Gesamtförderdauer von 24 Monaten.


Der förderfähige Mindestaufenthalt für ein ERASMUS-Praktikum beträgt 2 Monate (60 Tage) und ist ab dem ersten Studienjahr möglich. Wurde im selben Studienzyklus bereits eine ERASMUS-Förderung gewährt (für Studium oder Praktikum), so wird diese bereits erfolgte Förderung auf die maximale Förderlänge von 12 bzw. 24 Monaten angerechnet. Entsprechend verringert sich dann der maximale Zeitraum für die Förderung.

Absolventen-/ Graduiertenpraktika

Absolventen und Graduierte können für ERASMUS-Praktika gefördert werden, wenn sie den entsprechenden Förderantrag innerhalb ihres letzten Studienjahres gestellt haben und das Praktikum innerhalb eines Jahres nach Beendigung der entsprechenden Studienphase durchgeführt und abgeschlossen wird. Die Förderdauer des Praktikums wird auf die in der letzten Studienphase bereits geförderten ERASMUS-Aufenthalte (Studium oder Praktikum) angerechnet (maximal 12 Monate). Die Absolventen müssen während des Praktikums exmatrikuliert sein und dies nachweisen durch die Vorlage der Exmatrikulationsbescheinigung, des Abschlusszeugnisses, oder einer Bescheinigung der Universität Bayreuth, dass alle Studienleistungen erbracht worden sind.

Mit ERASMUS+ gefördert werden können Praktika innerhalb der EU, der Türkei sowie den EFTA/EWR-Ländern, Island, Liechtenstein und Norwegen.

Nicht gefördert werden können Praktika bei:

  • EU-Institutionen und anderen EU-Einrichtungen einschließlich spezialisierter Agenturen (vollständige Liste unter http://europa.eu/institutions/index_de.htm)
  • Einrichtungen, die EU-Programme verwalten (z. B. Nationale Agenturen)

Verfahren

Die Studierenden suchen sich zunächst selbst einen Praktikumsplatz im europäischen Ausland. Dies kann sowohl in einem Unternehmen, als auch in einem Forschungslabor einer Universität, einer NGO oder sonstigen Einrichtung erfolgen. Zur Erlangung der ERASMUS-Förderung ist zunächst die Online-Bewerbung über das Moveon-Portal durchzuführen. Die Bewerbung ist ganzjährig möglich. Die ausgedruckte vollständige Bewerbung ist in der Folge mit allen Förderunterlagen unserer Dokumente-Seite vollständig ausgefüllt bis spätestens einen Monat vor Beginn des Praktikums im International Office einzureichen. Da hierauf die Unterschriften des Bayreuther Fachkoordinatoren sowie des Praktikumgebers erforderlich sind, empfiehlt es sich, frühzeitig mit der Bearbeitung des Antrags zu beginnen. Eine rückwirkende Förderung ist nicht möglich!

Versicherungspflicht

Für Erasmus-Praktikanten ist seitens der EU der Abschluss folgender Versicherungen verpflichtend:

 

  • Unfallversicherung für Schäden, die der Begünstigte am Arbeitsplatz erleidet
  • Haftpflichtversicherung für Schäden, die der Begünstigte am Arbeitsplatz verursacht.

 

Bewerbung an der Universität Bayreuth

Bei der Bewerbung im Portal sind folgende Uploads erforderlich:

  • Lichtbild
  • Leistungsnachweis (Flexnow-Datenblatt)
    Für Master-Studenten im 1. Semester: BA-Zeugnis
  • Nachgewiesene Fremdsprachenkenntnisse entsprechend der Arbeitssprache des aufnehmenden Betriebes
  • Motivationsschreiben in deutscher Sprache, max.1 Seite
    Darin sollte eingegangen werden auf:
    Landeskundliche Kenntnisse des Ziellandes, Kenntnisse der Landessprache, kulturelle Affinität aufgrund der Biographie des Antragsstellers, Sinnhaftigkeit und Realisierbarkeit des Projekts in der verfügbaren Zeit, Anbindung des Projekts an künftige Ziele in Studium, Beruf/ Karriere.